Oktober 6, 2011

(0) Kommentare

Einsatz von Synonymen im täglichen Leben

Man sagt, deutsche Sprache, schwere Sprache. Davon können Migranten ein Lied singen. Doch ist Deutsch auch für viele die schönste Sprache der Welt. Jede Sprache verfügt über Synonyme, das heißt Wörter, die alle die gleiche Bedeutung haben. Synonyme sind also sinn- und sachverwandte Wörter.

Entweder man verwendet das Fremdwort, was gebildeter klingt oder ein Wort, das beispielsweise eine leicht abwertende oder verschönernde Komponente hat. So erhält die Sprache eine gewisse Tiefe. Der Einsatz von Synonymen im täglichen Leben sorgt für Abwechslung im Sprachgebrauch, deutet auf Herkunft oder Bildung hin. Manchmal soll etwas formeller, manchmal umgangssprachlicher formuliert werden. Manche Redensarten können auch veraltet sein, andere sind sehr modern bzw. zeitgemäß.

Außerdem gibt es Unterschiede in mündlicher und schriftlicher Ausdrucksweise. Welches Wort in einer bestimmten Situation angemessen ist, hängt von den allgemeinen Gegebenheiten und von der Einstellung des Sprechers oder Schreibers ab. Ein Urteil über ein und dieselbe Person oder Sache kann recht unterschiedlich ausfallen. Im Folgenden nun einige Beispiele für Synonyme:

  • besuchen – Besuch machen/abstatten, jemanden mit einem Besuch beehren, vorbeikommen, absteigen, aufsuchen, sich selten blicken lassen, hereinschneien, frequentieren, die Gegend unsicher machen

 

  • Diplomat – Botschafter, Gesandter, Missionschef, Ambassadeur, Delegationschef, Regierungsvertreter, Geschäftsträger, Resident, Legat, Attaché, Konsul, Wahlkonsul, Abgeordneter, Beauftragter

 

  • Künstler – freischaffender Künstler, Meister, Maestro, Bildhauer, Maler, Kunstmaler, Bühnenbildner, Grafiker, Zeichner, Kupferstecher, Goldschmied, Architekt, Baumeister, Verpackungskünstler, Tonschöpfer, Musiker, Dichter, Poet, Lyriker, Schriftsteller, Erzähler, Dramatiker, Mime, Komödiant, Filmschauspieler, Diva, Filmdiva, Aktrice, Leinwandgröße, Filmstar, Star, Starlet, Opernsänger, Tänzerin, Pianist, Geiger

 

  • Sprachwissenschaft – Linguistik, Sprachinhaltsforschung, Soziolinguistik, Grammatik, Sprachlehre, Textlinguistik, Phonetik, Lautlehre, Semasiologie, Semantik, Wortbedeutungslehre, Onomasiologie, Onomastik, vergleichende Sprachwissenschaft, Stilistik, Literaturwissenschaft, Philologie, Wortbedeutungslehre

 

Keine Kommentare to "Einsatz von Synonymen im täglichen Leben"

Noch keine Kommentare

Leave a comment
Name : 
Mail : 
Website : 
Nachricht :