Juli 9, 2013

(0) Kommentare

Nerd-Sprache: Synonyme aus der Welt der IT-Experten

Katharina

, ,

Das Internet sorgt für so manche Veränderung im realen Leben. Besonders die Sprache ist hierbei betroffen, denn immerhin haben sogenannte „Nerds“ längst ihre eigene Kommunikationsweise entwickelt. Als Nerds werden dabei Streber, Außenseiter oder Sonderlinge bezeichnet, die besonders in technischen oder wissenschaftlichen Bereichen, insbesondere bei Computern, ein vertieftes Wissen besitzen und manchmal auch einen höheren IQ aufweisen. Zu unterscheiden gilt es die Ausdrucksweise in Chats und aus dem Arbeitsleben, denn auch verschiedene Synonyme aus der Welt der IT-Experten haben längst Einzug im Alltag gefunden.

Das Kommunizieren in Chats

Das Internet hat dem Thema Kommunikation neue Möglichkeiten gegeben. Neben der E-Mail sind vor allen Dingen Chats oder soziale Netzwerke sehr interessant, wobei Nerds diesbezüglich anders kommunizieren. Gerade bei Online-Rollenspielen wie „World of Warcraft“ sind Abkürzungen bei der Kommunikation nützlich und nötig. Verständlich auf aller Welt sind die hierbei genutzten Ausdrücke, denn wird unter Nerds der Ausdruck „afk“ verwendet, so bedeutet dies beispielsweise lediglich, dass der Teilnehmer kurz nicht an seinem Computer sitzt (away from keyboard) und später jedoch zurückkehren wird.

Auch Abkürzungen wie „lol“ (laughing out loud) für lautes Lachen oder „rofl“ (rolling on floor laughing) für auf dem Boden rollen vor Lachen sind inzwischen bekannt. Aus dem üblichen Danke ist beispielsweise im Netz längst „thx“ (thanks) geworden, welches weltweit verstanden wird. Auch das „omg“ für „Oh mein Gott“ oder ein „wtf“ für „what the fuck“ ist inzwischen recht geläufig. Nerds tauschen auch gerne in der sogenannten „Taschenrechnersprache“ Buchstaben mit Zahlen aus, so steht beispielsweise eine 3 für ein E, eine 4 für ein A, eine 7 für ein L, eine 5 für ein S und eine 1 für ein T – wer das weiß, kann sich mit 4773n N3rd5 schriftlich unterhalten.

Denglisch auf dem Vormarsch

Viele moderne Neologismen gehen auf englische Begriffe zurück oder stellen einen Mix aus Englisch und Deutsch dar, sogenanntes Denglisch. Bekannt ist dabei wohl vor allem das Wort „chillen“ für ausruhen und entspannen oder auch „voten“ für abstimmen. Des Weiteren werden viele Begriffe, zum Teil abgekürzt, in Sternchen geschrieben, wie beispielsweise *Zaunpfahl* für „mit dem Zaunpfahl winken“. Doch auch die Arbeitswelt hat längst Anteil an dieser Entwicklung genommen.

Der Ausdruck „googlen“ war lange Zeit unter Nerds sehr verbreitet und beschreibt das Suchen und Recherchieren von Informationen mithilfe einer Suchmaschine im Web. Längst zeigt jedoch gerade dieses Beispiel, dass die einzelnen Synonyme aus der Welt der IT-Experten auch Einzug in das alltägliche Leben gefunden haben, denn „googlen“ versteht inzwischen nicht nur jeder, sondern jede Person ist auch aktiv dabei zu „googeln“. Dieser Ausdruck ist in der realen, alltäglichen Sprache längst angekommen. Auch Begriffe wie „flashen“ oder „rooten“ beim Umgang mit Smartphones hat bestimmt jeder schon einmal gehört.

Keine Kommentare to "Nerd-Sprache: Synonyme aus der Welt der IT-Experten"

Noch keine Kommentare

Leave a comment
Name : 
Mail : 
Website : 
Nachricht :